#machdichstark

07
Besuch Frauenmuseum

Im Bonner Frauenmuseum informierten sich die Kolleginnen des DGB Kreisfrauenausschusses über „100 Jahre Frauenwahlrecht“. In einer Fotoaktion am 23. April wollen sie nun für die wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen werben!

Ein besonderes Jubiläum: Seit 100 Jahren haben Männer und Frauen in Deutschland das Wahlrecht. Der DGB Kreisfrauenausschuss beteiligt sich dazu an der bundesweiten Fotokampagne #machdichstark, mit dem Frauen gegen die Ungerechtigkeiten am Arbeitsmarkt protestieren. Am 23. April zwischen 16 und 18 Uhr können sich dazu Frauen in der DGB Popup-Galerie, Cappelstraße 33, fotografieren lassen. Schon stattgefunden hat eine Fahrt zum Frauenmuseum in Bonn, bei dem sich die DGB Frauen die Ausstellung zum Frauenwahlrecht gesehen haben – und am 1. Mai geht es weiter mit einem Infostand auf dem Rathausplatz aus Anlass der Kundgebung mit Familienfest des heimischen Gewerkschaftsbundes.

23. April, 16:00 Uhr
Fotoaktion
des DGB Kreisfrauenausschusses:
#machdichstark

Für die DGB Frauen markiert das Wahlrecht eine besondere Wegmarke in der Geschichte der Frauenbewegung. Durch das aktive und passive Wahlrecht konnten Frauen ihre politische Vertretung selbst in die Hand nehmen. Einen historischen Überblick darüber verschafften sich die Frauen im Bonner Frauenmuseum in der Ausstellung „100 Jahre Frauenpolitischer Aufbruch – Vom Frauenwahlrecht zum Frauenmandat“.!

gallery01
gallery03
gallery04
gallery05

Weil Frauen aber trotzdem im Schnitt immer noch 21 % weniger Gehalt als Männer bekommen protestieren sie mit ihrer Fotoaktion für Gerechtigkeit am Arbeitsmarkt. Dabei ist der beste Schutz vor Geschlechterdiskriminierung ein Tarifvertrag, betonen die Gewerkschafterinnen: In diesen Tarifverträgen wird nach Tätigkeiten, nicht nach dem Geschlecht der Beschäftigten unterschieden!